Follow my new blog

Montag, 27. Mai 2013

Futter für das Coding Dojo

Wie soll man eigentlich Profi in der Anwendung der Prinzipien und Praktiken von Clean Code Developer werden? Durch Übung :-) Und zwar zunächst einmal durch Übung an Übungen, d.h. nicht am Produktionscode des Tagesgeschäftes.

Woher aber solche Übungen nehmen? Es gibt einige Übungsvorschläge, die sog. Code Katas. Doch die sind meist sehr, sehr überschaubar. Es sind vor allem Übungen im Entwickeln kleiner Algorithmen. Das ist nicht schlecht – aber am Ende zu wenig. Damit kann man ein paar Prinzipien und auch die Methode TDD üben… Doch realistisch sind solche Übungen nicht. Sie bereiten insofern nur begrenzt auf das reale Leben vor.

Deshalb haben Stefan Lieser und ich nun angefangen, Übungen zu sammeln, die ein breiteres Spektrum abdecken. Wir setzen sie schon seit mehreren Jahren in unseren Trainings der Clean Code Developer Akademie ein. Und jetzt “lassen wir sie frei”. Ein kleines Geschenk an die Community.

image

Im “Coding Dojo” der Clean Code Developer School bauen wir ein Verzeichnis von Code Katas und anderen auf. Wir teilen dabei die Übungen in verschiedene Kategorien je nach Umfang. Am unteren Ende stehen “Function Katas”, bei denen die Aufgabe darin besteht, nur eine Funktion zu entwickeln, um einige Anforderungen zu erfüllen. Darüber liegen “Class Katas” und “Library Katas”. Und weiter geht es mit “Application Katas” und “Architecture Katas”. Sie stehen für umfangreichere Aufgaben, zu deren Lösungen Benutzerschnittstellen und Ressourcenzugriffe oder gar Verteilung gehören. Es sollte also für jeden Geschmack und jedes Zeitbudget etwas dabei sein.

Auf der Seite des “Coding Dojo” sind die Aufgaben in diesen Kategorien gelistet; die zugehörigen Dokumente befinden sich hingegen bei scribd.com, wie oben im Bild zu sehen. Wir nutzen gern die Cloud als Speicehrort ;-) Hier ein Beispiel:


Das Verzeichnis der Übungsaufgaben soll natürlich ständig wachsen. Wir haben noch einige in petto, wir werden weitere bekannte und beliebte Aufgaben im Web “ernten” und aufarbeiten. Aber wir freuen uns auch, wenn Sie uns Ideen für Übungen mitteilen. Von einem umfangreichen und vielfältigen Verzeichnis an Katas können die Communities aller Plattformen nur profitieren.

Und nun: Auf zum Üben! Auf in ihr persönliches Coding Dojo!

Nehmen Sie sich (am besten regelmäßig) allein oder mit Kollegen ein bisschen Zeit dafür. Oder besuchen Sie uns in der Clean Code Developer School. Dort zeigen wir Ihnen in Ruhe, was wir unter sauberer und nachhaltiger Softwareentwicklung verstehen.

image

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ralf.
Vielen dank für deine interessanten Post. Aber, wie schaffst du bloß immer aus der Zukunft zu schreiben?

Ralf Westphal - One Man Think Tank hat gesagt…

@Anonym: Naja, nicht immer schreibe ich aus der Zukunft. Aber manchmal, wenn ich in der Gegenwart nicht genügend Zeit habe. Dann spule ich vor :-)